der Kleine Verrückte, unser Norweger

 

                                                               

 zurück                                                             

Am Donnerstag den 30.09.2004 ist unser kleiner Norweger Kater Dooley,

der auf den amtlichen Namen Alfhild´s Amandus in seine Papiere eingetragen ist, bei uns eingezogen.

    Dooley,NFO, male, geb. 26.06.2004 mittlerweile auch kastriert

                                               

                                                      

Der kleine Dooley ist oder besser wird ein blue - tabby / mc. Kater. Er ist einer von sechs ganz besonderen Kitten die nämlich frosted geboren sind.

Das heißt alle Kitten sahen aus wie mit Rauhreif überzogen und die späteren Fellfarben kommen erst nach und nach so richtig durch. Am Kopf und an den Beinen kann man allerdings schon seine richtigen Farben und seine hübsche Zeichnung gut erkennen. Der junge Mann ist am 26.Juni 04 geboren und möchte einmal richtig groß werden.

                                  

Als ich am Donnerstag mit ihm in seinem neuen Zuhause ankam, hatte er alle Herzen sofort im Sturm erobert. Zuerst natürlich das von Obermutter Tilla. Gleich danach, weil endlich mal nicht mehr die kleinste von Dackel Jolly. Sein Spielkumpel und wie sein großer Bruder ist Luca. Doch sein Mittagsschlafpartner ist der Chef der Fellnasenbande.

                          Picou und Dooley beim Mittagsschlaf. Das wiederholt sich seither jeden Tag.

Ich möchte mich auf diesem Wege noch einmal für das uns entgegen gebrachte Vertrauen bei Frau M. Marunde für diesen kleinen bezauberden

                                 Sunny Boy 

bedanken, den Sie mir und meiner Cleo am Donnerstag anvertraut hat. 

                                

Bevor ich es vergesse, mein Mann mußte wieder handwerklich tätig werden und hat bevor der junge Mann einzog, die ganze offene Treppe mit durchsichtigen Kunststoffscheiben zugebaut, damit ich mein Licht behalte aber der kleine Dooley nicht durchrutschen kann. Bei den anderen hatten wir ein Netz gespannt als sie klein waren, welches aber nach kurzer Zeit durch Fell- und Staubflusen schnell unansehnlich war. Diese Lösung ist einfach dauerhafter und wie ich finde schöner.

                  

Sein Abenteuerspielplatz ist allerdings der große Kratzbaum im Wohnzimmer. 

        

Damit man später auch noch sehen kann, wie klein er einmal war ein Foto

zusammen mit meinem Hauslatschen.

Nun ist Dooley schon über 14 Tage bei uns und nimmt jede Woche 150g zu. Er wiegt schon 1700g und wächst so daß man zusehen kann. Mittlerweile darf er bei gutem Wetter auch mit in den Katzenfreilauf und das genießt er richtig.

                                

 

  Auch im Hause schaut er sich alles was die anderen machen ab. Tilla liegt zum Beispiel immer gerne auf den warmen Fliesen vor der Spülmaschine. Dooley legt sich erstmal daneben und wartet was so passiert. Außerdem kann man auf den warmen Fliesen gut schlafen und auch mit Tilla kuscheln.

 

                                

Unser kleiner Zwergi wächst, da kann man zusehen. Hier ein paar Bilder zusammen mit seinem Freund Luca. Zwei die sich gesucht und gefunden haben. Die beiden farblich aufeinander abgestimmten Kater, sind die geballte Freundlichkeit und Sportlichkeit. Dooley hat eine absolute Besonderheit, die ich nicht vergessen darf zu erwähnen. Er hat einen eingebauten Triller in der Stimme. Wenn er sich wohlfühlt und man ihm den Bauch krault oder die anderen Katzen ihm den Kopf putzen, könnte man denken er hat einen Wellensittich verschluckt. Solche Geräusche habe ich bei den anderen fünf noch nie gehört.

                                                      

Am 21.10.2004 hatte Dooley ein Gewicht von 1900g.

Nach morgentlichem Blätter fangen, beim spielen eingeschlafen.

    

 

                                                                             

 

                                                                                    

 Klein Dooley entpuppt sich als perfekte Haushaltshilfe, alles dauert doppelt so lange wie vorher, da er immer und überall fleißig mithilft. Besonders die Waschbecken haben es ihm angetan.

 

    Nachdem er sich dann auch noch das Handtuch geklaut hatte, mußte er sich erstmal den nassen Bauch

trocken putzen.               

Danach wollte er sich dann auch gleich noch das neue Handtuch, was ich wieder ins Gäste WC gehängt hatte klauen.

         

Was man auf den Fotos hoffentlich gut erkennen kann ist seine blaue Farbe und seine Zeichnung, die immer deutlicher zu sehen ist. Ansonsten ist er genau so ein putzmunterer, frecher kleiner Kater wie ich ihn mir gewünscht hatte. Dem kann man irgendwie in keiner Weise böse sein, da lassen sein Augenaufschlag und sein Charme einem gar keine andere Wahl, als sich zu amüsieren. Wenn er dann noch sein wohliges Obertrillern hören lässt ist alles zu spät. Er ist ein richtiges aufgewecktes, fröhliches Katzenkind, mit lauter Forscher- und Entdeckungsgeist im Kopf.

                                      

Klein Dooley und sein Adoptivpapa, der wirklich jedenfalls der Farbe nach Ähnlichkeiten mit seinem Vater hat. Eine kleine Fotoserie von den beiden, ich finde jeglicher Kommentar ist überflüssig, für soviel Wohlfühlen gibt es keine Wort.

    

Auch draußen am Planschbecken sind die beiden sich einig. Dooley ist eine richtige kleine Wasserratte. Er lässt keine Gelegenheit aus sich nasse Füße zu holen. Sowohl drinnen als auch draußen.

                         

 

                                         

Nach der Bildergeschichte mit Sam hier eine kleine Bildergeschichte mit Tilla. Wenn einer hier unseren großen Hund richtig im Griff hat, ist es klein Dooley. Sie liebt ihn und er liebt sie. Ich muß dazu sagen, der Futternapf, der auf den Bildern zu sehen ist, gehört samt Inhalt Cleo (meiner mittleren Hündin). Außerdem muß man wissen, das hier jeder von den Hunden seinen eigenen Napf hat und das auch von den anderen Hunden respektiert wird, selbst wenn einer nicht gleich alles auffrißt. Nur Dooley interessiert das nicht die Bohne, er klaut sich gerne diese kleinen Trockenfutter Kroketten. Damit das Trockenfutter von Cleo also nicht in falsche Hälse kommt, hat Tilla sich als Bewacher daneben gelegt. Dann kam ihr kleiner Freund Dooley dazu. Vor lauter mit aufpassen ist der allerdings neben dem Napf eingeschlafen ( siehe nachfolgende Bilder )

      

                                                             

Was ich noch vergessen habe zu erwähnen, die Große ist sehr verfressen und lässt nichts schlecht werden aber Sie geht nicht an Hundefutter, was ihr nicht gehört. Bei dem feuchten Katzenfutter sieht es, wenn die Katzen und Kater gefressen haben, anders aus. Da macht Madame den Ausputzer, um so erstaunlicher finde ich Ihre Geduld bei diesem kleinen Rocker. Von den großen Katern und Katzen bekommt er manchmal den Wind von vorne, weil er im Moment mitten in der Pubertät steckt. Mit Tilla hat er da überhaupt keine Sorgen. Mit Luca werden immer wieder kleine Trainingseinheiten im auf die Matte schmeißen ausprobiert. Danach wird dann allerdings zusammen gekuschelt.

    

                                            

 

                            

 

                                                   

Dooley hat einen Blick drauf der Steine erweichen kann. Wenn dann noch sein Trillern dazu kommt versagen sämtliche Erziehungsversuche. Wenn ich nicht wüßte, wo er herkommt, wäre ich fest davon überzeugt, daß er in oder an einem Wasserfall geboren. Wasser ist seine Leidenschaft.

           

Neue Bilder von Dooley mit 6 Monaten. Langsam wird es eng mit zwei Katern in einer Liegemulde. Erstens von der Größe und zweitens fangen langsam kleine Machtkämpfe um die besten Plätze an.

                     

Der Klügere gibt nach und der jugendliche Übermut hat gewonnen.

                           

Auch klein Dooley liegt sehr gerne auf meinem Bügelbrett, weil es der beste Platz ist, um mir in den Nacken zu springen, falls der PC mal wieder mehr Aufmerksamkeit erhält als er für richtig findet.

      

Wenn ich am PC sitze ist es entweder zu leise, sehr verdächtig oder es geht richtig ab und hier steppt der Bär, meistens der kleine Honigbär. Manchmal entstehen aber auch solche schönen Fotos wie z.B. diese  hier.

Gestern am 10.01.2005 war ein richtiger Frühlingstag und ich konnte von unserem Dooley mal wieder ein schönes Foto schießen. Langsam wird er ein richtiger Kater und deswegen hat er nächste Woche einen einschneidenden Termin. 

                                        

Auch seine neunen Zähne sind mittlerweile vollzählig und wunderschön zu bewundern. 

  Gut gebrüllt Löwe.

Da Frauchen immer mit mir meckert, wenn ich mal wieder in der leeren Waschmaschine oder dem Wäschetrockner sitze, so von wegen gefährlich und kein Spielplatz für Katzen und Katzenhaare an frischer Wäsche usw...

hat sie jetzt als Alternative einen neunen großen Katzenkorb ersteigert.

                 

Ein richtig großes Teil, wie man sieht mit genug Platz für Zwei, zum Sonntagmittagschläfchen. Jetzt hat Klein Dooley wieder sein eigenes Bullauge, ahoi Käpten Blaubär.

Meine kleine Knutschkugel ist nun ein paar Gramm leichter und hat alles wunderbar überstanden. Langsam wird er richtig hübsch blau mit einem, wie ich finde sehr ausdrucksstarkem Gesicht.

                                  

 

Der kleine Dooley ist superschmusig und anhänglicher als die Hunde. Wenn er mich nicht sehen kann oder er schläft in meiner Nähe und ich wechsle den Standort, dauert es keine zwei Sekunden, steht er hinter mir. Außerdem ist Neugierde sein zweiter Vorname und wie bereits mehrfach erwähnt seine große Leidenschaft gehört dem Wasser.

                                                                          

Heute am 25.02.2005 war die Gelegenheit günstig mal wieder ein paar Fotos von dem heranwachsenden Dooley zu machen.

     

                                       

 

                  

 

                        

Ich finde der junge Mann wird immer hübscher. Ein gesundes Selbstbewußtsein hatte er ja von Anfang an. Seine neueste Lieblingsbeschäftigung ist es, mir die Kartoffelschalen zu klauen und nach draußen zu schleppen. Laufendes Wasser ist für ihn dabei keine Hürde. Er muß einfach ständig dabei sein, wenn ich irgendetwas arbeite. 

                        

 

         

                                                 

  Dooley und Luna im Mai 2005, wie man sieht ist unser kleiner sehr gewachsen. 

 Ein paar Schnappschüsse von Dooley und seinen großen Kollegen.

           

 

                Wenn man den ganzen Tag so rumspringt, und sich dann auch noch im klettern verausgabt    der wird dann zwangsläufig sehr 

  müde und begibt sich dann zu seinem wohlverdienten Mittagsschlaf.

   Nach dem Mittagsschlaf herrscht dann geselliges Beisammensein. 

 im großen Garten ist es einfach immer spannend. 

      Man kann es sich aber auch einfach nur gutgehen lassen. 

    

Wir haben jetzt Oktober 2005 und unser kleiner Dooley ist ganz schön gewachsen und ganz schön hübsch geworden. Aus dem kleinen frosted Kitten ist ein bildhübscher blue tabby mc. Jungkater geworden. 

              Für kleine artistische Einlagen ist unser Norweger immer zu haben.

Seine zweite Spezialität sind Salatgurken. Ich habe viele andere Katzenseiten besucht und habe auch überall gelesen was die Samtpfoten alle so gerne klauen aber ich habe nirgends gelesen, daß es noch andere Kater gibt die mit Salatgurken kämpfen und diese durchs ganze Haus schleppen. Diese Nummer habe ich jetzt mehrmals erlebt und seitdem verstecke ich die Gurken. Käse, Fleisch und Fisch kann ich bedenkenlos liegenlassen aber keine Salatgurke und keine Esskastanien. Die Kastanien eignen sich besonders gut zum Fußballspielen quer durch die Küche, da sie auf den Fliesen so schön weit rollen.  

                

    

 

 ist er nicht ein großer Junge geworden? Mein kleiner Wirbelwind.

                                  

       In dem Becken befindet sich knöchelhohes Wasser.

                          

Juni 2006

Endlich ist der Umbau der Terrasse fertig und klein Dooley und sein Freund Elvis können ohne Gefahr ihrem Lieblingssport nachgehen! 

Luftraumbeobachter! Sobald sich auch nur irgendein Insekt dummerweise unter dem gespannten Netz verirrt hat, sollte es besser bereits mit dem Leben abgeschlossen.    

                      

Damit man auch ziemlich hoch hinauf kann, mußte mein Mann, nach meinen Vorstellungen extra eine Treppe bauen, als Hochsitz. Auch der Laufsteg an der Holzwand ist extra für die Beobachtung an der Straßenseite gebaut worden. Alles was vorbei geht wird aufmerksam beäugt.

Dooley und Elvis sind ein klasse Team, Elvis er Ruhige und Dooley meine kleine Rakete. Wenn man ihn beobachtet fallen einem Vergleiche ein, wie Cliffhänger, Batmann, Tarzan, Speedy Conzales (die schnellste Maus aus Mexiko). Er ist unser Clown und hat immer gute Laune. Durch die Mischung aus Entertainer und Schmusebacke, ist er sofort Jedermanns Liebling. 

Dooleys Kuschelpartner ist aber wie am ersten Tag sein großer Freund Sam.

                                               

Dooley in der Mittagssonne

 

                                     

 

                                                                                                                                                                   

                                          zurück                                                 


Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!