Und es passt wunderbar, diese Katzen und Hunde

                                    zurück          

Vom Hundefreund zum Maine Coon Virus

                                                 

 

Es fing alles an mit einem Bericht in der Sendung Tiere suchen ein Zuhause die jeden Sonntag um 18.10 Uhr auf dem WDR ausgestrahlt wird. Dort sah ich einen Bericht über die Maine Coon, Kanadische Waldkatzen, die größte Rassekatzenart.

Diese Katzen sind am Hundeähnlichsten und kommen deshalb auch mit anderen Haustieren, sprich Hunden sehr gut aus. Also im Zeitalter des Internet, mußte jetzt eine Maine Coon Züchterin gefunden werden, die am besten auch Hunde hat, da meine Hunde ja noch keine Katzenerfahrung hatten. Zum Beispiel bei www.netz-katzen.de. Nachdem ich eine Züchterin gefunden hatte, die auch noch auf Anhieb einen wunderhübschen Brown Tabby Kater hatte, in den ich mich sofort verliebte, mußte nur noch mein Mann überzeugt werden. Der Kommentar meines Mannes war, "Entweder Katze oder ich" . Wie ich ja bereits auf der ersten Seite erwähnt habe ist mein Mann ein sehr tolleranter und hat wenigstens einem Besuch zum ansehen zugestimmt. Seine große Hoffnung, lag nun auf unserer Dackelhündin, von der wir immer gedacht haben sie wäre unser Katzenalf. Mein Mann war sich ziemlich sicher, das der Dackel keine Katzen mag und wir somit auch keine aufnehmen könnten. Weit gefehlt, der Dackel war faziniert von so vielen großen Katzen und Katern und keine lief weg, endlich konnte man sich die komischen Vierbeiner die immer hinterm Gartenzaun rumlaufen mal aus der Nähe ansehen. Also auf den Dackel war kein Verlass. Als dann die Züchterin mit unserem heutigen kleinen Picou von oben runter kam, da war alles zu spät.

   Monpti Picou, brown tabby, male ( kastriert ), geb.14.08.2001, gestorben 06.12.07

                                            

                                                               Gewicht, 10,5kg

                                                                                                                                                                                                                                           

                                                        

 

                                             

Nachdem wir unseren Picou drei Monate hatten, mußte trotz großer Freundschaft zu unseren Hunden, ein Spielgefährte für ihn her. Ich rief bei der Züchterin an und fragte sie ob sie ein passendes Gegenstück für Picou hätte. Einen Kater, der vom Alter und vom Wesen zu ihm passte. Sie hatte noch einen roten Kater Namens Sam, mit dem sie ursprünglich züchten wollte. Leider war es aus gesundheitlichen Gründen nicht mit ihm möglich und somit sollte er als Liebhabertier vermittelt werden. Ich wollte eigentlich nie einen roten Kater, das ist irgendwie nicht meine Farbe. Als ich dann aber bei ihr zu Besuch war und ich ihn ansprach und er gleich so schmusig um meine Beine rumstrich, da war die Farbe ganz egal, wir beide mochten uns vom ersten Tag an. Mittlerweile ist er wie mein vierter Hund. Wo ich bin ist auch mein Sam.

   Monpti Sam, red cl.tabby, male (kastriert), geb.14.08.2001  

am 09.05.2011 für immer über die Regenbogenbrücke gegangen.





                          

Ungefähr ein Jahr verging, mit unseren beiden Katern Sam und Picou, klappte alles wunderbar. Unsere große Tilla mußte immer zum schmusen mit den beiden herhalten und dann wurde sich vor ihr hingeschmissen und sie mußte mit ihren kleinen Vorderzähnen die Bäuche beknabbern. Jeder, der hier zu Besuch kam staunte nur über soviel gegenseitiges Vertrauen und Zuneigung. Unsere Kater gehen auch in den eingezäunten Garten. Egal wie das Wetter auch ist, ein kleiner Rundgang durch`s Revier muß sein. Bei meinen zahlreichen Besuchen bei der Züchterin, hatte ich nachdem die Schwester von Sam und Picou Baby`s bekommen hatte, gleich wieder einen kleinen Freund. Es war mein kleiner Silber Tabby Kater Luca, er lief mir auf Schritt und Tritt hinterher. Als er dann also soweit war, wurde auch er meiner.

  Nachdem wir Luca im März 2003 bekommen haben, war erstmal bei meinem Mann der Moment gekommen, wo er sagte, jetzt sind es erstmal genug. Erstmal ja!!! Da wir aber eine DSL Flatrate haben, kann man ja sehr lange im Internet suchen und plötzlich hat man eine Seite aufgerufen, wo einen so ein hübsches kleines Katzenbaby anschaut. Weil ich immer schon eine dreifarbige Glückskatze haben wollte, habe ich mich um Gini beworben.

Gini und Luna sind zusammen aufs Dorf gezogen. Sie wohnen jetzt als Dorfschönheiten in der Haseldorfer Marsch.

Jetzt haben wir März 2004 und am Samstag den 06.März, saß ich im Zug  nach Giessen und habe unsere kleine Luna ( Narkotika ) abgeholt. Die junge Dame ist gerade ein Jahr alt und wie alle anderen meiner Kater und Katzen kastriert. Auch sie habe ich als eine Kandidatin, die ein neues Zuhause sucht im Internet gefunden.

   Magic Merlin Narcotika ( Luna )  blue cream smoke white, female (kastriert), geb. 20.12.2002

                                                                                        

 

Nach drei Monaten hier bei uns zu Hause habe ich es endlich mal geschafft von meiner kleinen Prinzessin ein, wie ich finde gelungenes Foto zu machen. Wer jemals im Phantom der Oper war, wird mir vielleicht rechtgeben, gewisse Ähnlichkeit ist vorhanden. Da ich ein absoluter Musical Fan bin war ich natürlich auch bei Cats, nur damals wußte ich noch nicht, das die Kostümvorbilder Maine Coon`s waren. Ich weiß nur, das die Ähnlichkeiten ungemein sind.

 

           

                                                                               

                                                                                                                     

 

                                       zurück                                      


Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!